Kategorienarchiv: Neuerscheinungen

Neu: „Versuchsreihe 13“ von Uwe Hermann

Der erste Roman von dem für seine Kurzgeschichten bekannten Uwe Hermann ist jetzt im Atlantis-Verlag erschienen.

Hamburg unter Quarantäne.
Mit Nanorobotern infizierte Menschen laufen Amok und töten jeden, der sich ihnen in den Weg stellt. Die Ausbreitung der Seuche scheint unaufhaltsam, selbst der Tod kann sie nicht stoppen. Florian Richter, ehemaliger Polizist und Leiter eines Reanimierungsteams, starb und wurde wiederbelebt. Seitdem trägt er den Ursprungsstamm der Nanobots in sich – die Versuchsreihe 13.
Er erwacht in einer Isolationskammer in einem Geheimlabor und macht sich auf die Suche nach seiner Partnerin, gejagt von Infizierten und Männern, die es auf die Nanoroboter in seinem Blut abgesehen haben.

Auf Papier und digital überall zu haben, wo es Bücher gibt!

Mehr Infos beim Verlag

Neu: Ren Dhark „Weg ins Weltall“ Band 69 und Unitall Band 34

Es sind zwei neue REN DHARK-Bücher erschienen:

REN DHARK „Weg ins Weltall“ Band 69 unter dem Titel „Ein sicherer Hort?“:

Der Utare Yak Yakis erweist sich als harter Brocken für die GSO-Agenten Ömer Giray und Liv Sanders. Bevor sie mit ihren Ermittlungen in Sachen der illegalen Cyborg-Technologie fortfahren können, müssen sie zuerst ein Mittel gegen die Bedrohung finden, die der Blaue darstellt.
In der Galaxis Voktar werden unterdessen Ren Dhark und seine Getreuen zu Gejagten, deren Chancen äußerst schlecht stehen. Doch es gibt Hoffnung. Ist das, was sie auf ihrer Flucht entdecken, vielleicht ein sicherer Hort?

Autoren: Jan Gardemann, Achim Mehnert und Nina Morawietz; nach dem Exposé von Ben B. Black.

Hardcover, 272 Seiten
Herausgegeben und mit Vorwort von Ben B. Black
Unitall Verlag
EUR 16,90

 

REN DHARK „Unitall“ Band 34 unter dem Titel „Willkommen im Dagmeer!“ von Andreas Zwengel:

Der Salter DelVeccio betreibt in der Galaxis Andromeda ein Theater mit erstaunlichen technischen Möglichkeiten, das in seinen Vorführungen oft geschichtliche Ereignisse von großer Bedeutung thematisiert. Zum Jubiläum des zehnjährigen Bestehens des Dagmeer-Theaters plant die Truppe rund um Direktor DelVeccio etwas ganz Besonderes, nicht ahnend, dass sie sich damit einer großen Gefahr aussetzen, denn das Thema des geplanten Stücks wird von einigen Völkern der Galaxis äußerst kritisch gesehen. Doch bevor es zum Eklat kommt, heißt es zunächst einmal: Willkommen im Dagmeer!

Hardcover, 192 Seiten
Unitall Verlag
EUR 12,90

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit beim Verlag

Neu: EXODUS 36

Soeben erschienen ist die 36. Ausgabe des SF-Magazins EXODUS. Diesmal handelt es sich um einen Sammelband zum Thema „Bibliotheken“ anlässlich des 30-Jährigen Bestehens der Phantastischen Bibliothek Wetzlar.

Vertreten in dieser wie immer reich illustrierten Ausgabe sind folgende Autoren: Victor Boden, Manfred Borchard, Christian Endres, Tino Falke, Uwe Hermann, Hans Jürgen Kugler, Jaqueline Montemurri, Uwe Post, Michael Siefener, Fabian Tomaschek, Christian Weis und Wolf Welling.

Außerdem würdigt das Magazin den berühtem deutschen Autor Herbert W. Franke anlässlich dessen 90. Geburtstags, und natürlich gibt es Beiträge zum Thema Phantastische Bibliothek Wetzlar. Hinzu kommt eine Galerie mit Werken zum Thema.

Eine weitere Besonderheit der Ausgabe: Es gibt sic auch mit einem alternativen Cover von Thomas Franke.

Da wir bereits einen Blick in das Magazin werfen konnten, können wir verraten, dass es eine ganze Menge echt abgefahrener Geschichten enthält, abseits ausgetretener Pfade.

EXODUS ist auch beim U-Con in Dortmund vertreten. Schaut vorbei!

Mehr Infos auf der Webseite

 

 

Neu: „Junktown“ von Matthias Oden

Junktown von Matthias Oden

Vor ein paar Tagen ist im Heyne-Verlag ein recht ungewöhnlicher Roman erschienen: „Junkrown“ von Matthias Oden.

Darin ist der Konsum von Rauschmitteln Pflicht in einer futuristischen Diktatur. Inspektor Solomon Cain ermitteln in einem Mordfall. Aber das Buch ist mehr als ein Krimi.

Demnächst mehr zum Werk hier auf dsf.

Neu: „Das Arkonadia-Rätsel“ von Andreas Brandhorst

Der neue Roman aus dem OMNI-Universum ist erschienen: „Das Arkonadia-Rätsel“ von Andreas Brandhorst.

Eine uralte Wahrheit, die das Universum verändert …
Ein Bund von mächtigen Völkern, Omni genannt, wacht in der Milchstraße über die Entwicklung von Leben und Zivilisationen. Jasper und seine Tochter Jasmin gehören zu den wenigen Auserwählten, die in den Diensten Omnis stehen. Ihr Auftrag führt sie zu dem fernen Planeten Arkonadia. Seit Jahrtausenden stranden dort immer wieder Raumschiffe unter dem Einfluss einer unerklärlichen Raumzeit-Anomalie. Zudem bewirkt das geheimnisvolle Nerox, das alle 453 Jahre auftritt, technologischen Stillstand und stürzt den ganzen Planeten ins Chaos. Niemand kennt den Ursprung des Phänomens. Jasper und Jasmin sollen das Rätsel von Arkonadia lösen und stoßen dabei auf ein Geheimnis, das eine Milliarde Jahre alt ist und auch Omni betrifft …

Das Buch gibt’s natürlich überall, wo es Bücher gibt. Mehr Infos beim Verlag

Neu: Ren Dhark Band 68

In der Serie „Ren Dhark“ ist ein neuer Titel erschienen: Band 68 der Haupt-Serie „Weg ins Weltall“ unter dem Titel „Welt der Kenporim“:

Die beiden GSO-Agenten Ömer Giray und Liv Sanders erfahren mehr und mehr über die Machenschaften der Vereinigung der Alten Völker. Allerdings kommen sie dabei auch einem nicht gerade zimperlichen Utaren sehr nahe, an dem sich schon andere die Zähne ausgebissen haben. Etwa zur selben Zeit werden Ren Dhark und seine Begleiter gezwungen, länger in der Galaxis Voktar zu verbleiben, als ihnen allen lieb ist. Auf der Suche nach einer Möglichkeit, in die heimatliche Milch­straße zurückzukehren, stoßen sie auf die Welt der Kenporim …

Autoren: Jan Gardemann, Achim Mehnert und Nina Morawietz; nach dem Exposé von Ben B. Black.

Hardcover, 272 Seiten
Herausgegeben von Ben B. Black
Unitall Verlag
EUR 16,90

Weitere Infos beim Verlag: http://www.hjb-shop.de/ren-dhark/weg/68.htm

Neu: Bibliographie der deutschsprachigen Science Fiction und Fantasy 2015

Wir sind uns offen gesagt nicht ganz sicher, wer sich im Jahr 2017 eine 470 Seiten starke, 24,90 EUR teure Bibliographie über Titel des vorvergangenen Jahrs ins Regal stellt, aber das dicke Hardcover macht sich wirklich gut, und für Sammler ist der Band sicher ein Muss. Gut, dass der Atlantis-Verlag diesen Bedarf bedient. Der von Christian Pree herausgegebene Band ist ab sofort überall bestellbar.

Mehr Infos beim Verlag

Neu: „Luna incognita“ von Axel Kruse

DSFP-Preisträger Axel Kruse legt seinen neuen Roman vor. Er ist im Atlantis-Verlag erschienen und verlegt „Die Schatzinsel“ in Zukunft und Weltraum.

Die Schatzinsel von Robert Louis Stevenson, wer kennt sie nicht? Hier kommt sie in neuem Gewand.

Die faschistische Erdregierung wurde von den Aliens in die Knie gezwungen. In der Ideologie der Verlierer fühlt sich Jim Hawkins sichtlich wohl. Für ihn sind die Aliens an allem schuld: Am verlorenen Krieg sowieso, an der Arbeitslosigkeit, der wirtschaftlichen Misere und überhaupt … Er ist zwar noch nie einem Alien persönlich begegnet, aber seine Meinung steht unverrückbar – oder doch nicht? Denn dann er erlebt ein Abenteuer, das seine Einstellung hart auf die Probe stellt, und nach und nach kommen die Selbstzweifel, die sein Weltbild infrage stellen.

Beim Verlag gibt es weitere Infos und eine Leseprobe.

Neu: „Feuer der Leere“ von Robert Corvus

Der für seine starken Fantasy-Romane bekannte deutsche Autor Robert Corvus legt mit „Feuer der Leere“ eine waschechte Space Opera vor.

Ein Geheimnis, tiefer als die Abgründe der Leere im All
Zwischen den Sternen tobt ein Krieg um tote Welten. Die letzten Menschen fliehen auf Großraumschiffen durch die Galaxis, gejagt von einem erbarmungslosen Feind. Um Nahrungsmittel aufzunehmen, muss die Flotte auf Cochada zwischenlanden, einem Planeten, der überraschende Ähnlichkeit zur Erde aufweist. Doch was bedeutet dieser Kontakt für die Bewohner des Planeten – ihren Untergang oder eine Blüte ihrer Zivilisation? Und während die Menschen um ihre Existenzsicherung kämpfen, ereignet sich auf der SQUID, dem einzigen außerirdischen Raumschiff der menschlichen Flotte, Unglaubliches. Denn die SQUID ist eine riesige Lebensform und Ugrôn, ein Besatzungsmitglied und Priester des Void, lauscht auf den Gesang des Schiffes in seinem Fleisch. Er betritt einen Pfad, den niemals zuvor ein Mensch beschritten hat.

Mehr Infos (und Leseprobe) beim Verlag

Neu: Die Schwarze Harfe von Gravity Assist

In der Edition 381, einem Imprint des Zürcher rüffer&rub Sachbuchverlags, erscheint das Erstlingswerk des Autorenkollektivs „Gravity Assist“. Dahinter verbergen sich Stefan Bommeli, Tobias Bangerter, Berenice Bommeli, Matea Zosak und Sven Hirsch-Hoffmann.

Dieses Erstlingswerk entfaltet ein Universum, das bevölkert ist mit gefräßigen Bestien, glühenden Wüsten, mystischer Kulturen und faszinierender Technologien

Zum Roman gibt es eine umfangreiche Homepage, umfasst 776 Seiten und ist broschiert oder als E-Book erhältlich.

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge