Büttenrede zur SF

18. Februar 2012
By

Dafür, dass wir in den letzten Wochen zunehmend bierernsthafte Themen behandelt haben (darunter das zweite Streitgespräch zwischen mir und Uwe), möchten wir uns aufrichtig entschuldigen. Also: Entschuldigung. Verzeihung. Wirklich. Sorry. Das war nicht so beabsichtigt …

Schließlich möchten wir euch ja auch (wenigstens *etwas*) unterhalten. Und das geht nun mal nur mit absolut ernst gemeinter Satire. Jawohl. Diese möchten wir auf dsf mit diesem kleinen Artikel nun reinstallieren und hoffen, dass zahlreiche Anhänger der guten Laune uns für unsere Verfehlungen der nahen Vergangenheit verzeihen. Bitte, bitte, bitte, peitscht uns nicht aus! *heul, schluchz, flenn* Wir haben diese Entwicklung doch nicht vorhersehen können! *trief, sabber, schleim* … Aaach: Es ist leider so - die deutsche SF-Szene will lieber journalistisch und fachlich kompetent über neue Inhalte aufgeklärt werden, als sich scheckig zu lachen. Was soll man da schon machen? (Tataaa-tataaa-tataaa) …

Genau. Und weil in diesen Tagen sowieso überall gelacht und gebüttet wird, wollen wir da nicht hintanstehen. Also: Kommt mit, wir entführen euch nun mit einer kleinen Büttenrede in eine Welt aus Spaß, Humorrr und resoluter Lachmuskelbelastung, die keinen Aufschub duldet:

“In Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein

da will man als SF’ler gerne sein!

Denn nicht bloß wir seh’n Ijon Tichy hier im ZDF -

nein, auch die Schweizer schauen nur SF, SF, SF!

(Tataaa, tataaa, tataaa)

Was haben wir bei uns nicht all’ zu bieten:

Fast nur Hauptgewinne, keine Nieten!

Jahaaa, das soll’n die Amis erst mal toppen,

die könn’ doch eh nur shoppen, shoppen, shoppen.

Da trink ich lieber meinen Schoppen

und lass mich von denne drübbe nisch mehr foppen.

Bei mir im Regal steh’n drum nur Marrak, Hebben und der Post,

das ist zu meinem Bier genau die rischt’ge Kost.

(Tataaa, tataaa, tataaa)

Die les isch ohne große Eile

und genieße (wirklisch!) jede Zeile.

Da soll mir noch mal so ein Herbert kommen,

den schick isch zum Wüstenplaneten, unbenommen!

(Tataaa, tataaa, tataaa)

So, jetzt muss isch langsam auch mal wieder weg,

denn mein Raumschiff steckt im Erdendreck!

Drum lest, meine Freund’, lest mehr SF -

eure grünen Männer von dsf.”

Sven Klöpping in Gute-Laune-Montur.

DISCLAIMER: Wir distanzieren uns ausdrücklich vom Inhalt der obigen Büttenrede von Sven Klöpping, die er ganz eindeutig im Vollsuff und unter Zuhilfenahme illegaler außerirdischer Substanzen verfasst hat. dsf ist und bleibt ein ernsthaftes SF-Portal. Hierfür stehen wir mit unseren guten Namen. (A. Hipp-Hopp, milliardenschwerer Sponsor von dsf)

Tags: , , , ,

Termine

  • 6. September 2014 21:00Steampunk-Lesung: "Eis und Dampf"
  • 20. September 2014Tag der SF in Ostfriesland
  • 27. September 2014Fiktion trifft Realität
  • 11. Oktober 2014Buchmesse Con
AEC v1.0.4

Das dsf-eBook

Direkter Download: mobi | epub

Info und Impressum

deutsche-science-fiction.de veröffentlicht Neuigkeiten und Artikel zu deutschsprachiger Science Fiction. Wir arbeiten unabhängig und nicht kommerziell. Impressum