Orbitale Revisionen

12. März 2012
By

Die Orbitalen Visionen waren der Auftakt zu einem Event mit Ausstellungen, Lesungen und vielen interessanten Leuten. Ende des Monats (31. 3., 20 Uhr) findet nun die Finissage statt: die Orbitalen Revisionen. Auch in SecondLife. Diesmal mit dem Schwerpunkt auf „femininer“ SF …

Ich habe Thorsten Küper zu dieser Veranstaltung und zu einigen anderen Sachen ein paar Fragen gestellt:

 

Thorsten, anscheinend hatten die „Orbitalen Visionen“ großen Erfolg, denn am 31. März gibt es schon eine Neuauflage: „Orbitale Revisionen“. Erzähl uns ein bisschen was darüber, wie viel Avatare beim ersten Mal gesichtet wurden, welche Autoren und Künstler vertreten waren.

Bei unserer ersten Lesung haben rund 40Besucher den Weg zu uns gefunden, eine Zahl über die wir uns sehr gefreut haben. Darunter auch Gäste, die wir zum ersten Mal in unserem virtuellen Literaturcafe besuchen durften. Gelesen haben Fredric Brake, der auch schon in Protoypen aus dem Begedia Verlag dabei war, sowie Michael Iwoleit, der vorher schon zweimal bei uns aufgetreten ist und als Premiere Marco Ansing, für den es sein erster Auftritt im Metaversum war.

Auf unsere Künstler sind wir besonders stolz. Mit dabei sind in der Szene wohlbekannte Illustratoren, viele von ihnen bereits mehrfach für Kurd Lasswitz oder Deutschen Science Fiction Preis nominiert: Lothar Bauer, Stefan Böttcher, Christian Günther, Thomas Hofmann, Tim Eckhorst, Timo Kümmel, Ludger Otten, Norbert Reichinger, Klaus Schimanski und auch Gabriele Behrend 

Welche Autoren/Künstler sind jetzt bei den Revisionen vertreten? Und wird irgendwas anders sein als bei den Visionen?

Die Revisionen sind die Finissage der orbitalen Visionen. Man hat also noch bis zum 31. März die Gelegenheit, die Ausstellung zu besichtigen. Es fällt auf, dass fast alle Illustratoren und sämtliche geladenen Autoren männlichen Geschlechts sind. So kann das nicht weitergehen, haben wir gedacht und uns dazu entschlossen, den Damen das letzte Wort zu überlassen. Gabriele Behrend hat schon einige ihrer Bild beigesteuert. Am 31. März wird sie auch für uns lesen. Und sie wird unterstützt von Simone Edelberg und Miriam Pharo. Eine Lesung mit Doppel X Chromosom also. Aber irgendwie habe ich den Verdacht, dass ihre Stories genauso tough werden, wie die ihrer männlichen Kollegen.   

Wird das jetzt eine Veranstaltungsreihe? Wie planst du für die Zukunft?

Wir – also die Literaturgruppe Brennende Buchstaben – planen dieses Jahr noch so einiges.

Am 28. März lese ich selbst im Planetarium in SecondLife aus meiner Story „Handlungsreisende“. Am 14. April werde ich selbst in Fleisch und Blut beim Cyberpunk Gipfel in Wuppertal dabei sein, Seite an Seite mit Michael Iwoleit, Frank Hebben und weiteren bekannten Autorenkollegen. Am 5. Mai haben wir dann eine englischsprachige Lesung. Fünf internationale Autoren lesen in einer Nacht. Wir beginnen mit Guy Hasson aus Israel, der uns einen Einblick in die Science Fiction Szene seines Landes geben wird. Ihm folgt Jonathan Dotse aus Ghana mit Afrocyberpunk. Ein Artikel von Dotse war erst neulich in BoingBoing zu lesen. Michael Iwoleit wird kurz darauf beweisen, dass die deutschsprachige Science Fiction den Vergleich mit der internationalen nicht zu scheuen braucht. Danach wird Gustavo Bondoni SF aus Argentinien lesen. Für uns auch eine ganz neue Szene. Ahmed Khan, ursprünglich aus Indien, wird in Kanada für uns lesen. Er schreibt muslimische Science Fiction. Ich bin extrem begeistert über dieses Event und freue mich, dass es uns gelungen ist, so viele außergewöhnliche Autoren ins  Kruemelkram einzuladen.

Am 7. Juli dann unser Bücherpicknick im Parkhaus Meiderich in Duisburg. Diesmal ein Realevent, das wir gemeinsam mit dem Literaturverein Bitterschlag ausrichten.  

Mit dabei: Michael Iwoleit mit dem NOVA Magazin, Harald Giersche und sein Begedia Verlag, Heidi Hensges mit den Texterados, Sven Klöpping, mit der Kulturzeitschrift Kaskaden, Lyrikerin und Autorin Stefanie Jerz, die Science Fiction Autoren Frederic Brake und Frank Hebben, sowie Olaf Kemmler, diesmal mit einem Krimi.

Und ab dem 19. Oktober richten wir wieder wie im letzten Jahr ein großes Kulturfestival in Secondlife aus mit Ausstellungen, Lesungen, Konzerten, Kabarett und vielen weiteren Programmpunkten: Das Festival der Liebe 2012.

"Kueperpunk Korhonen" alias Thorsten Küper

Hier geht es zur Facebook-Seite von Thorsten Küper

Hier die SLURL mit der ihr direkt zur Veranstaltung kommt.

Tags: , , , , ,

Termine

  • 16. Juni 2017U-Con/EuroCon Dortmund
  • 2. September 2017Phantastika
AEC v1.0.4

Das dsf-eBook


NEU: Das zweite dsf-E-Book mit Interviews und Artikeln (2013-2016)
Direkter Download: mobi | epub
Unser erstes E-Book
Direkter Download: mobi | epub

E-Books, die’s drauf haben

Der E-Book-Markt ist unübersichtlich. Unter den unendlichen vielen Eigenproduktionen Lesbares zu finden, ist Glücksache, zumal man sich auf Amazon-Rezensionen nicht verlassen kann. Daher bringt dsf in lockerer Folge Empfehlungen zu brauchbaren SF-E-Books deutschsprachiger Autoren, die auch den anspruchsvollen Leser zufriedenstellen.
E-Books, die's drauf haben

Info und Impressum

deutsche-science-fiction.de veröffentlicht Neuigkeiten und Artikel zu deutschsprachiger Science Fiction. Wir arbeiten unabhängig und nicht kommerziell. Impressum