«

»

Ebooks, die’s drauf haben: „Der dritte Versuch“ von Sven Svenson

Der Ebook-Markt ist, vorsichtig ausgedrückt, unübersichtlich. Unter den unendlichen vielen Eigenproduktionen Lesbares zu finden, ist Glücksache, zumal man sich auf Amazon-Rezensionen nicht verlassen kann. Daher bringt dsf jetzt in lockerer Folge Tipps zu brauchbaren SF-Ebooks deutschsprachiger Autoren, die auch den anspruchsvollen Leser zufriedenstellen. Den Anfang macht „Der dritte Versuch“, eine Storysammlung von Sven Svenson.

Sven Svensons „Der dritte Versuch“ kann man getrost als ambitioniert bezeichnen. Die vier SF-Geschichten spannen einen Bogen von der Römerzeit bis in die Zukunft. Svenson ist ein sehr guter Erzähler. Seine Figuren wirken lebendig und authentisch. Reizvoll sind nicht nur Ideen und Figuren, sondern auch die Vielfalt der Themen. Svenson gelingt es gleichermaßen, den Leser ins alte Germanien zu versetzen, wie in ein Computerspiel. Die erste Geschichte schreit außerdem nach einer Erweiterung auf Romanlänge. Dieser Autor wird noch von sich reden machen. Die 98 Cent für das Kindle-Ebook sind ganz sicher gut angelegt (eine Taschebuch-Ausgabe ist ebenfalls erhältlich).

„Der dritte Versuch“ für Kindle