«

»

4 in 1: Jörg Hugger, „Metallleben 1-4“

Vielleicht kennen einige von euch schon die Metallleben-Trilogie von Jörg Hugger. Es geht darin um lebendiges, lernfähiges Metall, das den Menschen das Leben erleichtert. Zum Beispiel Kabel, die von alleine unter den Weltmeeren wachsen und die Nervenzellen der globalen Gesellschaft verbinden. Nun ist der vierte Band der Reihe erschienen. Und weil die ersten drei Bände leider schon vergriffen sind, hat sich Herausgeber Michael Haitel gedacht: Was soll’s, bringen wir halt alle vier Bände auf einmal in einer umfassenden Neuauflage. Bitte schön:

Die »Metall-Leben«-Trilogie, Band 1: Geheimbund Membran (SFA 1)
Die »Metall-Leben«-Trilogie, Band 2: Gedanken-Datenbanken (SFA 2)
Die »Metall-Leben«-Trilogie, Band 3: Asteroid Luxoria (SFA 3)
Die »Metall-Leben«, Band 4: Metall-Leben oder Sterben (AndroSF 47)

Titelbild und Innenillustrationen stammen von Lothar Bauer.

Hier geht es zum 456 Seiten starken Buch. Wie, ihr wisst nicht was das ist?

Was ist Metalleben?

„Metall-Leben – eine Erfindung verändert die Welt. Unterseekabel wachsen durch die Ozeane von Kontinent zu Kontinent und umspannen die Welt. Bäume aus Metall-Leben ernten Rohstoffe aus Mülldeponien und auf Asteroiden. Selbst den Weg ins All findet das Metall-Leben mit der richtigen Programmierung.

Collin Southcliff, Gründer des Technologiekonzerns NanoMet, hat mit dem Metall-Leben Milliarden verdient und sucht den Weg ins All, mit dem Ziel, den Weltraum zu erobern. Doch seine Jugend holt ihn ein. Der Geheimbund, mit dem er sich eingelassen hat, verstrickt ihn in eine Intrige, in ein Netz aus Lügen, Erpressung – und macht auch vor Mordanschlägen nicht halt. Das Komplott, in das Southcliff hineingezogen wird, bedroht nicht nur ihn, sondern die ganze Menschheit. Er sieht sich mit einem Kampf auf Leben und Tod konfrontiert. Auf Metall-Leben und Tod …“