Neu: Frank Haubold, „Das Licht von Duino“

3. Oktober 2015
By

Bei Atlantis ist jetzt der abschließende Band der Götterdämmerung-Saga von Frank W. Haubold erschienen. „Das Licht von Duino“ bietet spannende Unterhaltung im Grauen Land, wo man neben vielen anderen auch so illustre Gestalten wie den Dichter Rilke oder einen „Mr. Morrison“ wiedertrifft … Wir haben Frank Haubold einige Fragen zu ihm und seinem Werk gestellt:

  1. Was passiert, wenn man das Licht von Duino sieht?

Nicht viel; es ist ein neuer Stern, den man (in ferner Zukunft) von Schloss Duino aus besonders deutlich erkennen kann.

  1. Worum geht es in deinem neuen Werk?

Das ist in wenigen Sätzen kaum zu beschreiben. Natürlich wird die Handlung der ersten beiden Bände fortgeführt, zunächst mit der Suche nach der verschollenen Mannschaft der „Nemesis“ im Grauen Land. Aber was Raymond Farr und seine Begleiter im Verlauf der Mission erleben, führt weit über die konkrete Handlungsebene hinaus. Im Grunde ist „Das Licht von Duino“ eine Art galaktisches Road-Movie, in dem den Protagonisten die seltsamsten Dinge widerfahren und nichts so ist, wie es zunächst erscheint. Dabei spielen auch historische Persönlichkeiten wie der Dichter Rilke oder der Doors-Sänger Jim Morrison eine wichtige Rolle, wobei sich die Zusammenhänge erst allmählich erschließen bis hin zur finalen Konfrontation der verschiedenen Parteien.

  1. Wie lange hast du gebraucht, um es zu schreiben?

Insgesamt fast zwei Jahre, was nicht zuletzt darauf zurückzuführen ist, dass der Abschlussband mit 450 Seiten deutlich umfangreicher ausgefallen ist als die ersten beiden Teile.

  1. Inwiefern steht es in Bezug zu (deinen) anderen Romanen?

Zu früheren Romanen und Geschichten, die meist in näherer Zukunft spielen, hat der Götterdämmerung-Zyklus kaum Beziehungen. Es gibt inzwischen allerdings zwei, drei neuere Geschichten, die ähnliche Themen aufgreifen, z. B. „Das Jenseits der Maschinen“ in Nova 20.

  1. Wo kann man es kaufen/probelesen?

Das Buch ist über den Buchhandel und online erhältlich, als Hardcover allerdings nur direkt beim Atlantis Verlag. Es gibt auch eine eBook-Ausgabe auf sämtlichen relevanten Plattformen. Bei Amazon kann man über die „Blick ins Buch“-Option auch die ersten Kapitel lesen.

cover haubold - das licht von duino

  1. Beabsichtigst du irgendwann, wieder mal eine Storysammlung herauszubringen?

Das ist denkbar, aber eher Zukunftsmusik, da alle bis 2012 geschriebenen Geschichten bereits in Buchform erschienen sind.

  1. Was sind deine nächsten Projekte?

Nach dem relativ großem Aufwand, den die Arbeit an der „Götterdämmerung“ über die letzten fünf Jahre gekostet hat, werde ich erst einmal ein wenig kürzer treten und vielleicht wieder die eine oder andere Kurzgeschichte schreiben. Ein neues Romanprojekt steht derzeit nicht auf der Agenda. Vieles ist schon gesagt/geschrieben und im Moment fehlt mir auch ein wenig die Motivation. Aber das wird sich (hoffentlich) irgendwann ändern.

 

Hier geht es zum Verlag.

Und hier kann man mehr über Frank Haubold erfahren.

Tags: , , , , , ,

Termine

  • 16. Juni 2017U-Con/EuroCon Dortmund
  • 2. September 2017Phantastika
AEC v1.0.4

Das dsf-eBook


NEU: Das zweite dsf-E-Book mit Interviews und Artikeln (2013-2016)
Direkter Download: mobi | epub
Unser erstes E-Book
Direkter Download: mobi | epub

E-Books, die’s drauf haben

Der E-Book-Markt ist unübersichtlich. Unter den unendlichen vielen Eigenproduktionen Lesbares zu finden, ist Glücksache, zumal man sich auf Amazon-Rezensionen nicht verlassen kann. Daher bringt dsf in lockerer Folge Empfehlungen zu brauchbaren SF-E-Books deutschsprachiger Autoren, die auch den anspruchsvollen Leser zufriedenstellen.
E-Books, die's drauf haben

Info und Impressum

deutsche-science-fiction.de veröffentlicht Neuigkeiten und Artikel zu deutschsprachiger Science Fiction. Wir arbeiten unabhängig und nicht kommerziell. Impressum