«

»

Thomas Lang „Phump! Buch eins: Die Kumpel“

Kurzweilige, skurrile Rettung des Universums.

Mit einem „PHUMPH!“ ändert sich das gewohnte Leben des Berufsautors Hagen Wintersteins, der tief in der Fortführung seiner erfolgreichen Groschenromanserie gefangen ist.

Gerade er und seine Kumpel sollen nun das Universum retten. Unfreiwillig. Aufgefordert von NOKK und GIMM, Agenten des Ambulanten Wurmlochservice.

Ein bisschen hat der Roman (vom Stil her) was von „Per Anhalter durch die Galaxie. Was an dieser Stelle aber positiv angemerkt sein soll 😉

 

Es sind eher die alltäglichen Tücken als die fantastischen, die es für Winterstein und seine Kumpel zu bewältigen gibt. Die Handlung ist bei aller Skurrilität konsequent durchdacht, witzig und originell.

Es gab Momente, da habe ich bei mir gedacht „albern“ – aber das ist der Storie gegenüber schlicht unfair und rein subjektiv. Auch wenn der Roman verdammt gut geschrieben ist, hielt er an einigen Stellen (zumindest für mich) Längen bereit, die mich forderten. Man muss sich wohl mit den Figuren und der sehr merkwürdigen Situation, in der diese gefangen sind, einfühlen.

Nichtsdestotrotz eine Empfehlung, wenn man es auch mal ein wenig weniger Ernst nehmen möchte.

Mehr kann man dazu nicht sagen außer: Lesen!

 

 

Label: red.sign media

E-Book

EUR 3,99 z.B. bei Amazon