«

»

Kurd-Laßwitz-Preis: Die Nominierungen

Heute wurden die Nominierungen zum Kurd-Laßwitz-Preis bekanntgegeben.

Hier die Nominierungen der beiden wohl wichtigsten Kategorien:

Bester deutschsprachiger SF-Roman mit Erstausgabe 2016:

  • „Moonatics“ von Arne Ahlert
  • „Omni“ von Andreas Brandhorst
  • „Der Bahnhof von Plön“ von Christopher Ecker
  • „Helix – Sie werden uns ersetzen“ von Marc Elsberg
  • „Alles außer irdisch“ von Horst Evers
  • „Sternentor“ von Matthias Falke
  • „Im Nebel kein Wort“ von Frank Hebben
  • „Vektor“ von Jo Koren
  • „Das Universum nach Landau“ von Karsten Kruschel
  • „Unsterblich“ von Jens Lubbadeh
  • „Blumen vom Mars“ von Gabriele Nolte
  • „Ein neuer Himmel für Kana“ von Karla Schmidt
  • „Babylon“ von Thomas Thiemeyer

Beste deutschsprachige SF-Erzählung:

  • „Die Stadt der XY“ von Dirk Alt
  • „Suicide Rooms“ von Gabriele Behrend
  • „Acapulco! Acapulco!“ von Andreas Eschbach
  • „Vor dem Fest oder Brief an Mathilde“ von Marcus Hammerschmitt
  • „Das Netz der Geächteten“ von Michael K. Iwoleit
  • „Thuban“ von Hubert Katzmarz
  • „Emukalypse“ von Niklas Peinecke

Alle weiteren Nominierungen finden sich auf der offiziellen Homepage.

Die Ergebnisse werden im Juni bekanntgegeben, und die Preisverleihung ist im November in Dresden beim PentaCon.