«

»

Neuerscheinung: C. J. Knittel – Utopia Terrana

Carsten Knittel schreibt SF-Kurzgeschichten und -Novellen und ist einer der interessanteren deutschen „Nachwuchsautoren“. Jetzt ist eine Sammlung bei p.machinery erschienen, die vier utopische Erzählungen vereint … Man darf gespannt sein!

Carsten Knittel, „Utopia Terrana“

Im selben Verlag erschienen ist „Die Siedlung“, eine Novelle  vom selben Autor. Für die Zukunft sind auch Romane geplant. Ich habe die Gelegenheit beim Schopf gepackt und mit Carsten ein Mini-Interview geführt …

DSF: Wie bist du zur SF gekommen?
CJK: Wie ich zur SF gekommen bin weiß ich nicht. Fing in früher Kinheit an, einfach so. Plötzlich war es da und ging nicht mehr weg.

DSF: Um welche Art von Utopien handelt es sich bei deinen Erzählungen in „Utopia Terrana“?
CJK: Die Utopien in „Utopia Terrana“ sind unterschiedlich. Zwei der vier Geschichten würde ich als reine SF bezeichnen. Eine Geschichte ist Steampunk und war ursprünglich für das Story-Center vorgesehen. Die andere Story ist ein reiner Dialog, eine Art Geschichte in Interview-Form, kombiniert mit einer Erzählung in Briefform. Da wollte ich einfach mal was Neues ausprobieren.

DSF: Welche Romanprojekte stehen bei dir auf der To-do-Liste?
CJK: Zur Zeit arbeite ich an zwei Romanen. Der eine ist eine Endzeit-SF Story und wird voraussichtlich in einem Jahr fertig sein. Der andere gehört in den Bereich Social-Fantasy und wird wohl noch eher 2-3 Jahre brauchen.

DSF: „Social Fantasy“ – das interessiert mich jetzt aber mal. Was sind für dich denn die wichtigsten Argumente, den Menschen ihre (alternative) Zukunft aufzuzeigen? Glaubst/hoffst du, damit irgendwas in den Köpfen bewegen zu können?
CJK: Aber ja, den Menschen ihre Zukunft zu zeigen, besonders eine schlechte Zukunft, liegt mir am Herzen. Natürlich maße ich mir nicht an, etwas bewegen zu wollen, aber wenn die Leute für einen Moment nachdenken, über sich, ihre Welt und die Zukunft, dann wäre das schon toll.

DSF: Was ist Social Fantasy?

CJK: Die Social-Fantasy beschäftigt sich meist mit gesellschaftlichen, politischen oder sozialen Themen, die in einer mittelalterlichen Welt abgesiedelt sind. Im Vordergrund stehen Menschen, Intriegen, Verrat, Liebe, usw.

DSF: Erzähl mir mehr über den Mensch Knittel.
CJK: Ich erzähle dir mal was aus dem Klappentext. Ich wurde 1981 in Krefeld am Niederrhein geboren. Meine ersten Geschichten schrieb ich bereits im Alter von zehn Jahren. Mit vierzehn versuchte ich mich an meinem Roman. Nach einer technischen Ausbildung führte mich mein beruflicher Werdegang in die Qualitätssicherung eines bekannten deutschen Stahlunternehmens.

Wer mehr wissen möchte: Hier geht’s zum Verlag.