SF-Tube: „D.-I.-M. – Deus in machina“

In unregelmäßigen Abständen stellen wir euch hier sehenswerte Werke deutschsprachiger Kurzfilmer vor. Zumeist ohne großes Budget und ohne Bezahlung leisten ideenreiche Künstler Erstaunliches – und stellen es dann auf Youtube. So zum Beispiel „D.-I.-M. – Deus in Machina“ von Axel und Henning Ricke.

Weiter lesen »

Rezension: „Das Erwachen“ von Andreas Brandhorst

Ein hoffnungsloser Romantiker … … dieser Andreas Brandhorst! Ein tolles Buch, das er uns hier vorlegt. Das Erwachen einer Maschinenintelligenz, nicht einer KI, einer künstlichen Intelligenz, ist sein Thema. Die alte Theorie von dem erwachenden Bewusstsein einer Maschine, wenn denn nur genügend (analog zum menschlichen Gehirn) Verknüpfungen vorhanden sind. Dies ist zwingende Folge, glaubt man …

Weiter lesen »

Interview: Andreas Brandhorst

Andreas Brandhorst muss man sicher nicht vorstellen. Als einer der wenigen deutschen Autoren, der SF-Romane in großen Verlagen veröffentlicht, hat er in den letzten Jahren zig Preise abgeräumt, zuletzt auch den Kurd-Laßwitz-Preis für den besten Roman des Jahres 2016 („Omni“). Klare Sache, dass er auch deutsche-science-fiction.de exklusiv Rede und Antwort steht.

Weiter lesen »

Rezension: „QualityLand“ von Marc-Uwe Kling

In QualityLand – einem Deutschland gar nicht ferner oder undenkbarer Zukunft – lautet die Antwort auf alle Fragen: Ok. Zum Glück hält sich das Buch nicht an diese Information, die auf seiner Rückseite steht. Tatsächlich sind die meisten Antworten im Buch viel länger, schlauer und vor allem: witziger.

Weiter lesen »

Rezension: Heliosphere 2265 1 „Das dunkle Fragment“ von Andreas Suchanek

Der erste Band der Buchserie Heliosphere 2265 mit dem Titel „Dunkle Fragmente“ besteht aus den 4 Teilen, die auch als eBooks einzeln publiziert wurden. Sicherlich ist vieles nicht neu in dieser Geschichte: Eine neu zusammengestellte Crew muß sich kennenlernen, Hindernisse überwinden und lernen zusammenzuarbeiten. Es gibt Schlachten im Weltall und es wird nach Artefakten gejagt. …

Weiter lesen »

Rezension: „Hammer und Söckchen“ von Guido Krain

„Dazwischen die typischen Partyfolgen: Hirn tropfte von der Decke, Einschusslöcher schmückten die Wände, ein abgetrennter Arm hing über einen Tisch und drei zusammengesunkene Leichen in ehemals weißen Kitteln lagen am Boden.“ Das ist ein kleiner Ausschnitt aus dieser blutrünstigen und makaberen, aber auch sehr witzigen kleinen Geschichte. Band 1 aus der Buchreihe Dystonia. Wie in …

Weiter lesen »

Eine Saison der Kurzatmigen – Anmerkungen zur deutschen SF-Story-Szene 2016

Es gibt wohl kaum ein populäres Genre, in dem Anthologien eine so gewichtige Rolle gespielt haben wie in der Science Fiction. Ohne die unüberschaubare Anzahl von Original- und Reprint-Anthologien, Anthologiereihen wie Orbit, New Dimensions oder New Writings in Science Fiction und den vielen, teils parallel editierten Year’s-Best-Auswahlbän­den wäre das SF-Story-Schaffen in seiner Vielfalt kaum denkbar. …

Weiter lesen »

Rezension: „Kirkasant“ von Axel Kruse

Das Axel Kruse sein Handwerk versteht, soll hier nicht weiter zum Thema gemacht werden, denn das steht außer Frage. In seinem Roman „Kirkasant“, der wie schon die anderen Werke aus der Feder Kruses auf einem abseits gelegenen Planeten spielt, sind es eher die kleinen Probleme vor Ort. Es gibt keine universellen Mächte, die um die …

Weiter lesen »

Rezension: „Versuchsreihe 13“ von Uwe Hermann

Wer die Kurzgeschichten von Uwe Hermann kennt, wird sich vielleicht verblüfft die Augen reiben: Ein Zombie-Thriller?!? Tatsächlich kommt Humor in diesem Roman bestenfalls am Rande vor. Aber das liegt in der Natur der Sache, wenn halb Hamburg von Nanorobotern bevölkert wird. Oder, besser gesagt: Hamburgs Bewohner. In „Versuchsreihe 13 – Die Epidemie“ hat eine Firma …

Weiter lesen »

Rezension: Paul Lung – Das Eden-Projekt

Klappentext: Der freiberufliche IT-Techniker Ilay Gador ist ein Eigenbrötler aber einer der Besten seines Fachs. So erhält er auch den Auftrag, die Zerstörung eines Kommunikationsrelais zwischen Erde und Mars zu untersuchen. Als er durch diesen Auftrag in Tatverdacht gerät, ist er gezwungen, untertauchen. Im Versuch „seine Unschuld zu beweisen“ muss er bald erkennen, dass er …

Weiter lesen »

Ältere Beiträge «