Rezension: „Die Welten der Skiir 2 – Protektorat“ von Dirk van den Boom

Bunt und vielschichtig ist das Universum in dem die Skiir herrschen. Gekonnten werden die im ersten Band „Das Prinzipat“ (Gewinner des Deutschen Science Fiction Preises 2017) eingeführten komplexen Handlungsstränge in diesem zweiten Teil fortgeführt. Wir erfahren, dass der Zerstörer ein Hatta-Artefakt mit einem Bewusstsein ist. Das Patronat aktivierte den Zerstörer mit dem Ziel, eine Drohkulisse …

Weiter lesen »

Rezension: „Junktown“ von Matthias Oden

Mit „Junktown“ legt Matthias Oden im Heyne Verlag seinen ersten Roman vor. Die „Konsumrevolution“ hat vor vielen Jahren das alte System weggespült. Jetzt sind Drogen nicht nur legal, sondern der Rausch ist Pflicht. Regelmäßig müssen die Bürger Blutproben abgeben, und wer bei zu wenig Drogenkonsum erwischt wird, wandert in eine „Sozialhygiene“-Einrichtung oder gleich in den …

Weiter lesen »

Das war der U-Con

Schade, schon vorbei! Drei Tage lang war Dortmund der Nabel der europäischen SF-Welt. Klingt übertrieben? Mag sein. Aber wer da war, hat es sicher nicht bereut. Statt länglichem Textbla präsentieren wir euch hier einfach eine U-Con-Bilderstrecke mit launigen Kommentaren. Wohl bekomm’s!                         Vielen Dank …

Weiter lesen »

Kurd-Laßwitz-Preis 2017: Die Gewinner

Soeben wurden die Gewinner des Kurd-Laßwitz-Preises bekannt. Zum besten deutschsprachigen Roman 2016 wählten die Wahlberechtigten „Omni“ von Andreas Brandhorst. Die beste Erzählung kommt von Gabriele Behrend: „Suicide Rooms“, erschienen im Magazin EXODUS Ausgabe 35. Einen Sonderpreis gewannen die Organisatoren des MediKon One in Oldenburg, und für sein Lebenswerk wird Herbert W. Franke geehrt. Alle Details …

Weiter lesen »

U·Con – Der Vorbericht

Sicher ist es keinem SF-Fan entgangen, dass vom 16.-18. Juni in Dortmund der diesjährige EuroCon, U·Con und Dort.Con steigt – alles gleichzeitig, sozusagen. Wir werden natürlich für alle, die es nicht schaffen, vor Ort sein und einen schmissigen Bericht mitbringen. Einstweilen gönnen wir uns an dieser Stelle einen ausführlichen Blick in die Zukunft! International Der …

Weiter lesen »

In eigener Sache: Differenziertere Bewertungen

Die Welt der SF ist bunt und vielfältig. Es gibt Military SF, Space Opera, Dystopien, Alternativweltgeschichten und so weiter. Es gibt anspruchsvolle Leser und solche, die einfach nur gut unterhalten werden wollen. Wir haben uns gefragt: Werden wir dieser Vielfalt gerecht, indem wir ein Werk mit einer einzigen Sterne-Wertung zwischen 1 und 5 beglücken? Wohl eher nicht. Klar, …

Weiter lesen »

Interview mit Jo Koren

Die KLP-Nominierungen sind raus und Jo Koren ist auch hier vertreten, wie schon beim DSFP. Grund genug, die Schriftstellerin anzumailen …

Weiter lesen »

Neu: „Feuer der Leere“ von Robert Corvus

Der für seine starken Fantasy-Romane bekannte deutsche Autor Robert Corvus legt mit „Feuer der Leere“ eine waschechte Space Opera vor. Ein Geheimnis, tiefer als die Abgründe der Leere im All Zwischen den Sternen tobt ein Krieg um tote Welten. Die letzten Menschen fliehen auf Großraumschiffen durch die Galaxis, gejagt von einem erbarmungslosen Feind. Um Nahrungsmittel …

Weiter lesen »

Erschienen: Kai Meyer, „Die Krone der Sterne“

Im S. Fischer Verlag ist jüngst dieser neue SF-Roman aus der Feder des bekannten Autors erschienen. Der Inhalt: Das galaktische Reich von Tiamande wird von der allmächtigen Gottkaiserin und ihrem Hexenorden beherrscht. Regelmäßig werden ihr Mädchen von fernen Planeten als Bräute zugeführt. Niemand weiß, was mit ihnen geschieht. Als die Wahl auf die junge Adelige …

Weiter lesen »

Rezension: „Vektor“ von Jo Koren

Das Buch hat mich von der ersten Seite an gepackt! Warum? Nun, zuallererst ist es in der Ich-Perrspektive geschrieben. Ich mag diese Form sehr gern, weil sie den Autor beschränkt. Er kann nicht allwissend agieren, seine Sicht der Dinge ist eine ganz persönliche, das tut dem Werk gut. Es baut Spannung auf, es zieht den …

Weiter lesen »

Ältere Beiträge «