Kategorienarchiv: Neuerscheinungen

Neu: “Ewiges Leben” von Andreas Brandhorst

Man stelle sich vor: Dank Genschere können Krankheiten und Alterung besiegt werden. Was würde das für die Menschen und die Welt bedeuten?

Andreas Brandhorst hat sich dieses Themas in seinem neuen Science Thriller angenommen.

Das Buch ist bei Piper erschienen und überall zu haben, wo es Bücher gibt.

Weitere Infos beim Verlag.

Neu: “NSA” von Andreas Eschbach

Neu auf dem Markt ist ein Alternativwelt-Roman von Andreas Eschbach: “NSA – Nationales Sicherheitsamt”.

Man stelle sich vor, in der Nazi-Zeit hätten Internet und technische Überwachung das Niveau der heutigen Zeit gehabt. Ein brisantes und höchst aktuelles Thema – daher werden wir diesen Roman auch in Kürze hier ausführlich besprechen.

Einstweilen verweisen wir auf die Verlagshomepage für weitere Infos.

Neu: EXODUS Magazin 38

Soeben erschienen ist die neueste Ausgabe des Magazins EXODUS.

Der Band enthält Kurzgeschichten von den deutschen Autoren Christian Endres, Herbert W. Franke, Olaf Kemmler, Thomas Kolbe, Frank Neugebauer, Uwe Post, Angela & Karlheinz Steinmüller, Norbert Stöbe und Wolf Welling sowie eine übersetzte Geschichte von Adrian J Walker.

Das ist aber nicht alles, denn EXODUS hat sich nicht nur der deutschen SF-Kurzgeschichte verschrieben (wobei einige Storys in dieser Ausgabe eher der allgemeinen Phantastik zuzuordnen sind), sondern auch der phantastischen Grafik. So sind nicht nur alle Geschichten illustriert, sondern es gibt auch eine umfangreiche Galerie, die diesmal das Werk von Michael Marrak vorstellt.

Besonders interessant dürfte die Diskussion sein, die Dirk Alt am Ende der Ausgabe anstößt: Wie politisch ist die deutsche SF, oder wie politisch sollte sie sein? Dazu hat er mehrere Autoren befragt.

Wir können uns gut vorstellen, dass der eine oder andere Leser sich ebenfalls seine Meinung zu dem Thema kundtun möchte. Ein geeigneter Ort dafür ist sicher der Thread im SF-Netzwerk.

Mehr Infos und Bestellmöglichkeit auf der Homepage

Neu: “Die Reise der Skythe 2” von Dirk van den Boom

Fleißig ist er, der Dirk van den Boom, und davon abgesehen weiß er, wie man einen fesselnden SF-Roman schreibt. Beziehungsweise Trilogien.

Soeben erschienen bei Cross Cult ist der Mittelteil der Trilogie “Die Reise der Skythe”:

Unter dem Titel “Varianz” geht das Abenteuer weiter:

Auserwählte oder Gefangene? Die Besatzung des Polizeikreuzers Scythe, gefangen in einer rätselhaften Raumsphäre, muss herausfinden, welche Rolle sie in dem Drama spielt, in das sie geworfen wurde. Innerhalb des Gefängnisses, zusammengepfercht mit Hunderten anderer Zivilisationen, stehen die Zeichen auf Sturm. Ein wahnsinniger Potentat will den erlösenden Krieg, um Lebensraum zu schaffen; der mysteriöse Zentralkern beginnt erstmals seit Jahrtausenden eigene Aktivitäten zu entfalten – und es gilt, Menschen zu helfen, die sich selbst nicht mehr helfen können. 

Als die Sphäre auch noch mit einem äußeren Gegner konfrontiert wird, der dem Raubzug durch die Galaxis Einhalt gebieten möchte, wird die Situation unkontrollierbar und bedrohlich. Captain Lyma Apostol und ihre Gefährten wissen nur eins: wenn sie untätig bleiben, wird der Sturm von Gewalt und Tod, der sich zusammenbraut, sie gnadenlos zur Seite fegen. Die Frage bleibt, wie viel Varianz die Sphäre ertragen kann, ohne dass sie alle zusammen in den Abgrund gerissen werden.

Mehr Infos beim Verlag

 

Neu: “Oscuridad – Absturz ins Ungewisse” von Eric Nowack

Der vor allem für seine Fantasy-Publikationen bekannte Verlag Feder & Schwert hat nunmehr einen SF-Roman herausgebracht: “Oscuridad – Absturz ins Ungewisse” von Eric Nowack. Hinter dem Pseudonym verbirgt sich ein Autorenduo.

Laut Verlagsinfo ein spannender Abenteuerroman, erhältlich als Paperback (€15,95) oder Epub (€9,99).

Mehr Infos beim Verlag

Neu: Ren Dhark “Weg ins Weltall” Band 77

REN DHARK “Weg ins Weltall” Band 77 ist unter dem Titel “Seuchenherd Milchstraße” erschienen.

 

Die Wissenschaftler an Bord der POINT OF haben gut und schnell gearbeitet, ein Gegenmittel gegen die auf der Siedlerwelt Sahara grassierende Seuche scheint gefunden zu sein. Bert Stranger, der von der Krankheit gezeichnete Starreporter von Terra-Press, stellt sich als Proband für das Heilmittel zur Verfügung, doch das zeigt unerwartete Nebenwirkungen.
Für Ren Dhark und seine Getreuen fängt damit der Kampf gegen denjenigen, der unschuldige Welten mit tödlichen Krankheiten überzieht, jedoch erst an, denn die Galaxis scheint sich zu verwandeln in den Seuchenherd Milchstraße…

Autoren: Jan Gardemann, Achim Mehnert und Nina Morawietz; nach dem Exposé von Ben B. Black.

Hardcover, 272 Seiten
Herausgegeben von Ben B. Black
Unitall Verlag
EUR 16,90

http://www.hjb-shop.de/ren-dhark/weg/77.htm

Neu: “Anderzeiten” von Helmuth W. Mommers


Soeben bei p.machinery erschienen ist eine Sammlung von Kurzgeschichten von einem der Altmeister der deutschsprachigen SF-Kurzgeschichte: Helmuth W. Mommers.

Auf über 500 Seiten finden sich 26 Geschichten verschiedener Subgenres, alle aus der Schaffensphase nach der Jahrtausendwende.

Das Buch ist als Hardcover und E-Book zu haben.

Info+Bestellmöglichkeit bei p.machinery

Neu: Shadowrun – “Orks weinen nicht” von Jan-Tobias Kitzel

Seit kurzem erhältlich ist der zweite Band der “neuen” deutschen Shadowrun-Romanserie, die bei Pegasus erscheint (Interview zum Thema): “Orks weinen nicht”. Der Band wurde von Jan-Tobias Kitzel verfasst und spielt wie schon Band 1 im Rhein-Ruhr-Megaplex.

Weitere Infos beim Verlag

 

Neuer Kurzfilm: “Das Internet der Dinge”

Unter dem Label “Übermorgen Film” hat sich eine Gruppe deutscher SF-Autoren zusammengetan und aus Uwe Hermanns Kurzgeschichte “Das Internet der Dinge” (die kürzlich den Kurd Laßwitz Preis gewann) einen Animationsfilm gemacht. Der Film ist acht Minuten lang und kostenlos bei youtube zu sehen – und natürlich bei uns, denn auch wir können youtube-Filme einbetten:

 

Offenbar soll dies nicht der letzte “Übermorgen Film” sein, so dass man gespannt sein darf, was sich die Kollegen um Uwe Hermann und Uwe Post als nächstes ausdenken.

Neu: NOVA 26

In diesen Tagen erschien Ausgabe 26 des deutschen SF-Magazins NOVA. Nachdem Ausgabe 25 mit starker Verzögerung noch im Amrûn-Verlag herausgekommen war, hat das Magazin jetzt bei p.machinery ein neues Heim gefunden.

NOVA 26 bringt u.a. Storys von Marc Späni, Thorsten Küper, Michael K. Iwoleit und Norbert Stöbe sowie mehrere sekundärliterarische Inhalte.

Zugleich wurde ein Teil des Teams ausgewechselt, so dass man gespannt sein darf, wie sich das “neue Nova” präsentiert.

Alle Infos zur Ausgabe und Bezug

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge