dsf

Author's posts

Lovelybooks-Leserpreis – Die Besten Bücher 2013

Lovelybooks lädt ein, die besten Bücher des Jahres zu wählen. Dabei ist das Jahr noch gar nicht zuende. Na ja, es zählen auch die, die Ende 2012 erschienen.

Natürlich gibt es auch eine Kategorie für SF, also, macht mit, brecht eine Lanze für die deutsche SF!

Der Leserpreis – Die Besten Bücher 2013! Kategorie Science Fiction: Bisher nominiert sind….

Erschienen: Thomas Elbel – Megapolis

Ab sofort erhältlich ist “Megapolis” von Thomas Elbel. Es handelt sich um den dritten Teil der mit “Asylon” und “Elysion” begonnenen Reihe. Allerdings erscheint der Roman nicht im Piper-Verlag, sondern im Eigenverlag bei Amazon, weil Piper der Roman zu SF-lastig war. Näheres dazu erläutert der Autor auf seiner Webseite.

Thomas Elbel :: Megapolis kommt.

Megapolis bei Amazon

MucCon 2013

Erneut traf sich die Szene in München – genauer: in Garching – zum MucCon. Und das mit einem randvollen Programm und namhaften Gästen.
Schon am Freitag wurde ordentlich reingeklotzt. Und unser Praktikant war natürlich vor Ort dabei!
Continue reading

Curd Siodmak Preis 2013

Brandaktuelle News aus München, wo soeben der Curd Siodmak Preis offiziell vergeben wurde!
Continue reading

Neuerscheinung: “SchrottT” von Uwe Post

Soeben erschienen ist der Social Fiction-Thriller »SchrottT« von Uwe Post.
Continue reading

Neuerscheinung: Sci-Fi Filme und TV-Serien

Nicht zum ersten Mal erscheint ein Hochglanz-Magazin mit einem Rundumschlag durch die SF-Popkultur. Die emedia-Publikation, die jetzt in Bahnhofsbuchhandlungen und bei emedia selbst zu haben ist, erfreut durch ausführliche Bebilderung und sachkundige Texte mit vielen Hintergrundinformationen. Vorgestellt werden die bekanntesten Produktionen des Genres, angefangen mit Metropolis, über Star Trek, Star Wars und Babylon 5 bis hin zu Battlestar Galactica. Sowohl Genre-Geheimtipps (wie etwa Brazil oder Firefly) als auch deutsche SF, die etwas neuer ist als Metropolis (wie Raumpatroullie Orion, die Erler-Filme oder Ijon Tichy) bleiben außen vor. Der mit 12,90 EUR nicht ganz billige, dafür aber werbefreie, 180 Seiten umfassende Band qualifiziert sich dennoch für eine Vorstellung hier auf dsf, weil es sich um die Produktion eines deutschen Verlags handelt. Unsere Empfehlung: Beim nächsten durch Zugverspätung bedingten Zwangsaufenthalt auf einem größeren Bahnhof durchblättern und bei Gefallen kaufen.

Details bei eMedia.

Neuerscheinung: “Tentakelblut” von Dirk van den Boom

Soeben ist im Atlantis-Verlag der neueste Band von Dirk van den Booms Tentakel-Saga erschienen.

Gibt es wirklich kein Mittel gegen die grausamen Tentakel-Eroberer? Auf der Erde bricht die staatliche Ordnung langsam zusammen und die von den Menschen kontrollierten Gebiete schrumpfen. Einige planen die Flucht, andere müssen sich in Gefangenschaft und Exil behaupten. Nur das Heimatsystem der Allianz scheint gegen jeden Angriff geschützt, ein sicherer Hafen für Flüchtlinge aus der ganzen Galaxis, oft die letzten Überlebenden ganzer Zivilisationen. Doch was ist, wenn auch diese letzte Bastion zu fallen droht? Und was passiert, wenn die Bedrohung durch die Tentakel durch eine viel größere in den Schatten gestellt wird?

Das Buch ist überall zu haben. Mehr Infos beim Verlag:

Erschienen: “Tentakelblut” | Atlantis Verlag.

D9E zum Subskriptionspreis

Im Oktober startet im Wurdack-Verlag die große Serie “D9E – Die neunte Expansion” mit dem ersten Band “Eine Reise alter Helden” von Dirk van den Boom. Der Wurdack-Verlag bietet bis 15.9. für Vorbesteller das Buch zum verringerten Preis an.

Dirk van den Boom – D9E – Eine Reise alter Helden Wurdack – Bücher für Leute mit Fantasie.

K’tarr gratis

Frank Lauenroths Story “K’Tarr” ist nicht nur für den Deutschen Science Fiction Preis nominiert, sondern auch auf der Shortlist des Deutschen Phantastik Preises. Und letzterer ist bekanntlich ein Publikumspreis. Grund genug anscheinend für den Verlag, den Text vorübergehend als kostenloses eBook abzugeben.

Begedia-Verlag

Deutscher Phantastik Preis – Endrunde

Soeben wurde die “Shortlist” zum Deutschen Phantastik Preis bekanntgegeben. Bemerkenswert ist nicht nur das Fehlen von Markus Heitz, der nach gefühlt 99 Jahren den DPP in der Roman-Kategorie erstmals nicht gewinnen wird, und die Tatsache, dass eine ganze Reihe SF-Werke nominiert sind. Zum Beispiel Frank Lauenroths “K’tarr!” aus der Anthologie “2012 – T minus null” und “Cyberabad” bei den internationalen Romanen.

Der DPP wird auf dem BuCon am 12.10. verliehen. Alle Details gibt’s hier:

Deutscher Phantastik Preis.