dsf

Author's posts

Das Gratis-Wochenende


Da freut sich der Kindle-Besitzer: Am langen Wochenende vor dem 1. Mai gibt es gleich zwei eBooks von bekannten deutschen SF-Autoren gratis:
“Götterdämmerung – Die Gänse des Kapitols” ist der neue Roman von Frank W. Haubold, erschienen im Atlantis-Verlag. Wer jetzt zuschlägt, spart 8,90 Euro. Selbstverständlich ist dieses Buch auch als Paperback und Hardcover erhältlich.
Haubold, mehrfach mit DSFP ausgezeichnet, hat die Erzählung “Die Gänse des Kapitols” aus der bekannten “Weltraumkrieger”-Anthologie zu einem Roman erweitert.
Fünfundzwanzig Jahre nach der siegreichen Schlacht vor Joyous Gard bestimmt militärische Routine das Leben auf dem Außenposten Pendragon Base. Als Kommandant Raymond Farr die attraktive Miriam Katana kennenlernt, ahnt er noch nicht, dass diese Begegnung sein Leben verändern wird. Es droht nicht nur die Wiederkehr eines alten Feindes, auch innerhalb der Föderation häufen sich die mysteriösen Ereignisse als Vorboten einer Konfrontation unvorstellbaren Ausmaßes…
Continue reading

Buchmesse Convent 2011 – Vorschau

Am Wochenende schon was vor?

Nein?

Dann auf zum BuCon 2011 in Dreieich bei Frankfurt!

Von Freitag bis Sonntag gibt sich die Phantastik-Szene (und nicht zuletzt die SF-Szene) die Klinke des Bürgerzentrums Sprendlingen in die Hand. Hauptveranstaltungstag ist Samstag; Highlights sind die Verleihung des Deutschen Science Fiction Preises an Wolfgang Jeschke und Uwe Post (14 Uhr) sowie die Verleihung des Deutschen Phantastik Preises (dessen Gewinner wie üblich noch geheim sind) (19 Uhr). Continue reading

Bekanntgabe der DSFP-Preisträger 2011

Das Preiskomitee hat entschieden!

Den Deutschen Science Fiction Preis 2011 gewinnt in der Kategorie “Beste Kurzgeschichte”:

»Orte der Erinnerung« von Wolfgang Jeschke, erschienen in Pandora 4

und in der Kategorie “Bester Roman”:

»Walpar Tonnraffir und der Zeigefinger Gottes« von Uwe Post, Atlantis Verlag

Bekanntgabe der DSFP-Preisträger 2011.

Mehr dazu demnächst in diesem Kino.

Kurd-Laßwitz-Preis an Michael K. Iwoleit und Uwe Post

Den Kurd-Laßwitz-Preis für den besten deutschen SF-Roman gewinnt “Walpar Tonnraffir und der Zeigefinger Gottes” von Uwe Post. Als die beste Erzählung wurde “Die Schwelle” von Michael K. Iwoleit ausgezeichnet.

Das beste ausländische Werk wurde “Die Stadt und die Stadt” von China Miéville. Continue reading