Schlagwort: dsfp

Bekanntgabe der DSFP-Preisträger 2011

Das Preiskomitee hat entschieden!

Den Deutschen Science Fiction Preis 2011 gewinnt in der Kategorie “Beste Kurzgeschichte”:

»Orte der Erinnerung« von Wolfgang Jeschke, erschienen in Pandora 4

und in der Kategorie “Bester Roman”:

»Walpar Tonnraffir und der Zeigefinger Gottes« von Uwe Post, Atlantis Verlag

Bekanntgabe der DSFP-Preisträger 2011.

Mehr dazu demnächst in diesem Kino.

Nominierungen für den Deutschen Science Fiction Preis 2011

Soeben wurden die Nominierungen für den Deutschen Science Fiction Preis 2011 bekannt.

Nominiert hat das Komitee in der Rubrik “Bester Roman”:

Andreas Brandhorst: Kinder der Ewigkeit
Andreas Eschbach: BlackOut
Erasmus Herold: Krontenianer – Rendezvous am Bogen
Thor Kunkel: Schaumschwester
Wilko Müller jr.: Das Haus / Mission Nirvana (Gesamtwerk)
Uwe Post: Walpar Tonnraffir und der Zeigefinger Gottes
Dirk van den Boom: Die Ankunft [Kaiserkrieger Band 1]

Nominiert sind in der Rubrik “Beste Kurzgeschichte”:

Galax Acheronian: Familienbande (Inzucht)
Tobias Bachmann: Die letzte Telefonzelle (Hinterland)
Nadine Boos: Finja-Danielas Totenwache (Die Audienz)
Florian Heller: Der Folterknecht (Nova 17)
Markolf Hoffmann: Tryptichon (Hinterland)
Heidrun Jänchen: Kamele, Kuckucksuhren und Bienen (Die Audienz)
Wolfgang Jeschke: Orte der Erinnerung (Pandora 4)
Pepe Metropolis: Hinterland (Hinterland)
Kai Riedemann: Ich töte dich nach meinem Tod (Die Audienz)
Armin Rößler: Entscheidung schwarz (Weltraumkrieger)
Jakob Schmidt: Auslese (Die Audienz)
Karla Schmidt: Erlösungsdeadline (Hinterland)