Schlagwort-Archiv: KLP

Kurd-Laßwitz-Preis: Die Gewinner stehen fest

Soeben wurden die Gewinner des diesjährigen Kurd-Laßwitz-Preis bekanntgegeben.

In der Rubrik “Bester Roman” gewinnt Michael Marraks “Der Kanon mechanischer Seelen”. Die beste Kurzgeschichte ist “Das Internet der Dinge” von Uwe Hermann.

Für die beste Grafik ausgezeichnet wurde Lothar Bauer mit dem Cover zu “Luna Incognita” von Axel Kruse. Den Sonderpreis für herausragende Leistungen bekommt Thomas Le Blanc für den Aufbau und Erhalt der Phantastischen Bibiiothek Wetzlar.

Alle weiteren Katerogien und Platzierungen findet ihr auf der KLP-Homepage.

Das Team von dsf gratuliert den Preisträgern ganz herzlich!

 

Kurd-Laßwitz-Preis 2018: Die Nominierungen

Soeben wurden die Nominierungslisten zum diesjährigen Kurd-Laßwitz-Preis bekannt. Der Kurd Laßwitz Preis ist ein alljährlich in bis zu acht Kategorien vergebener Literaturpreis zur deutschsprachigen Science Fiction. Seit 38 Jahren stimmen die professionell in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätigen Autoren, Übersetzer, Lektoren, Verleger, Graphiker und Fachjournalisten über die besten Neuerscheinungen des Vorjahres ab. Der Preis ist nicht dotiert.

Hier die Nominierungen für die besonders spannende Kategorie “Bester Roman”:

Dirk van den Boom, Die Welten der Skiir Cross Cult

Andreas Brandhorst, Das Erwachen Piper

Uwe Hermann, Versuchsreihe 13 – Die Epidemie Atlantis

Claudia Kern, Divided States of America Cross Cult

Marc-Uwe Kling, QualityLand Ullstein

Jens Lubbadeh, Neanderthal Heyne

Michael Marrak, Der Kanon mechanischer Seelen Amrûn

Kai Meyer, Die Krone der Sterne Fischer Tor

Matthias Oden, Junktown Heyne

Uwe Post, Walpar Tonnraffir und die Ursuppe mit extra Chili Atlantis

Doron Rabinovici, Die Außerirdischen Suhrkamp

Und die Nominierungen in der Kategorie “Beste Erzählung”:

Uwe Hermann, Das Internet der Dinge in: Carsten Könneker (Hrsg.): Spektrum der Wissenschaft 6/2017, Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft

Uwe Hermann, Der Raum zwischen den Worten in: René Moreau / Olaf Kemmler / Fabian Tomaschek (Hrsg.): Exodus 36, Exodus Verlag

Oliver Koch, Ans Tageslicht in: Peggy Weber-Gehrke (Hrsg.): Meuterei auf Titan, Modern Phantastik

Nikolaj Kohler, Protoplasma mit Hut in: Ellen Norten (Hrsg.): Das Alien tanzt Kasatschok, p.machinery

Frank Lauenroth, Omega 4 in: Peggy Weber-Gehrke (Hrsg.): Meuterei auf Titan, Modern Phantastik

Jacqueline Montemurri, Störfall in: Peggy Weber-Gehrke (Hrsg.): Meuterei auf Titan, Modern Phantastik

Monika Niehaus, Ein halbes Dutzend Eier in: Ellen Norten (Hrsg.): Das Alien tanzt Kasatschok, p.machinery

Melanie Vogltanz, PET in: Nadine Muriel / Stefan Cernohuby (Hrsg.): Das Dimensionstor, Amrûn

Ernst Wegbreiter [= Angela & Karlheinz Steinmüller + Erik Simon], Die größte Reise in: Angela Steinmüller / Karlheinz Steinmüller / Erik Simon, Leichter als Vakuum, Memoranda

Alle weiteren Nominierungen und Infos gibt’s auf der offiziellen Seite des Preises.

Die Wahl endet Ende Mai, Anfang Juni werden die Ergebnisse bekanntgegeben. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen des 14. ElsterCons, eines literarischen Symposiums zur Science Fiction, das dieses Jahr vom 21. bis 23. September 2018 im Haus des Buches in Leipzig unter dem Motto »Ferne Welten« stattfindet

Kurd-Laßwitz-Preis 2017: Die Gewinner

Soeben wurden die Gewinner des Kurd-Laßwitz-Preises bekannt.

Zum besten deutschsprachigen Roman 2016 wählten die Wahlberechtigten “Omni” von Andreas Brandhorst.

Die beste Erzählung kommt von Gabriele Behrend: “Suicide Rooms”, erschienen im Magazin EXODUS Ausgabe 35.

Einen Sonderpreis gewannen die Organisatoren des MediKon One in Oldenburg, und für sein Lebenswerk wird Herbert W. Franke geehrt.

Alle Details finden sich wie immer auf der Homepage des Kurd-Laßwitz-Preises.

Interview mit Jo Koren

Die KLP-Nominierungen sind raus und Jo Koren ist auch hier vertreten, wie schon beim DSFP. Grund genug, die Schriftstellerin anzumailen …

Weiterlesen »

Kurd-Laßwitz-Preis: Die Nominierungen

Heute wurden die Nominierungen zum Kurd-Laßwitz-Preis bekanntgegeben.

Hier die Nominierungen der beiden wohl wichtigsten Kategorien:

Bester deutschsprachiger SF-Roman mit Erstausgabe 2016:

  • “Moonatics” von Arne Ahlert
  • “Omni” von Andreas Brandhorst
  • “Der Bahnhof von Plön” von Christopher Ecker
  • “Helix – Sie werden uns ersetzen” von Marc Elsberg
  • “Alles außer irdisch” von Horst Evers
  • “Sternentor” von Matthias Falke
  • “Im Nebel kein Wort” von Frank Hebben
  • “Vektor” von Jo Koren
  • “Das Universum nach Landau” von Karsten Kruschel
  • “Unsterblich” von Jens Lubbadeh
  • “Blumen vom Mars” von Gabriele Nolte
  • “Ein neuer Himmel für Kana” von Karla Schmidt
  • “Babylon” von Thomas Thiemeyer

Beste deutschsprachige SF-Erzählung:

  • “Die Stadt der XY” von Dirk Alt
  • “Suicide Rooms” von Gabriele Behrend
  • “Acapulco! Acapulco!” von Andreas Eschbach
  • “Vor dem Fest oder Brief an Mathilde” von Marcus Hammerschmitt
  • “Das Netz der Geächteten” von Michael K. Iwoleit
  • “Thuban” von Hubert Katzmarz
  • “Emukalypse” von Niklas Peinecke

Alle weiteren Nominierungen finden sich auf der offiziellen Homepage.

Die Ergebnisse werden im Juni bekanntgegeben, und die Preisverleihung ist im November in Dresden beim PentaCon.

Der neue Brandhorst: “Omni”

Andreas Brandhorst, der mit seinem Roman “Das Schiff” sowohl KLP als auch DSFP abgeräumt hat, legt nach. Mit “Omni” erschien kürzlich ein weiterer SF-Roman, ebenfalls bei Piper. So wird Brandhorst wohl auch beim diesjährigen KLP wieder omnipräsent sein. Wir hoffen außerdem, dass das seltsame Artefakt in seinem neuesten Abenteuer keinen Omnizid auslöst 😉

Weiterlesen »

Kurd-Laßwitz-Preis für Brandhorst und Kruschel

Nach dem DSFP hat Andreas Brandhorsts Roman “Das Schiff” auch den KLP abgeräumt.

In der Kategorie Beste Erzählung gewann Karsten Kruschel mit “Was geschieht dem Licht am Ende des Tunnel?”.

Die Gewinner in den weiteren Kategorien und alle weiteren Platzierungen finden sich ordentlich aufgelistet auf kurd-lasswitz-preis.de.

dsf gratuliert den Preisträgern!

Kurd-Laßwitz-Preis: Die Nominierungen

Viele viele bunte Eier uuund einen Stapel spannender Nominierungen bringt uns dieses Wochenende der Kurd-Laßwitz-Preis!

Unter anderem sind nominiert:

Als bester deutschsprachiger SF-Roman:

“Das Schiff” von Andreas Brandhorst

“Grauwacht” von Robert Corvus

“Venus siegt” von Dietmar Dath

“Kampf mit den Tloxi” von Matthias Falke

“Der Algorithmus des Meeres” von Frank Hebben

Die “Götterdämmerung-Trilogie” von Frank W. Haubold

“Glühsterne” von Axel Kruse

“Schwarzes Gold aus Warnemünde” von Harald Martenstein und Tom Peuckert

“Paradox” von Phillip P. Peterson

“Planet Magnon” von Leif Randt

Als beste deutschsprachige SF-Erzählung:

“Überwachung dringend empfohlen” von Lilian Braun

“Out of Memory” von Christian Endres

“Versuchsreihe 13” von Uwe Hermann

“Was geschieht dem Licht am Ende des Tunnels?” von Karsten Kruschel

“Das Lied der Wind-Auguren” von Michael Marrak

“Sonnenmundfinsternisstern” von Jacqueline Montemurri

“Cyber Space Pirates Yo-Ho!” von Uwe Post

“Robowrite” von Gard Spirlin

 

Alle Nominierungen auf der Homepage des KLP

Kurd-Laßwitz-Preis 2015

Auch die Gewinner des Kurd-Laßwitz-Preises stehen nunmehr fest.

In der Rubrik “bester deutschsprachiger SF-Roman” gewann “Drohnenland” von Thomas Hillenbrand.

Die beste Kurzgeschichte/Erzählung schuf Fabian Tomaschek mit “Boatpeople” (erschienen in EXODUS 31).

Die genauen Ergebnisse in diesen und den anderen Kategorien erfahrt ihr auf der Homepage des Preises.

Wir gratulieren allen Gewinnern!

KLP-Nominierungen

Die Nominierungen für den Kurd-Laßwitz-Preis, einen der wichtigsten SF-Literaturpreise in Deutschland, sind veröffentlicht worden. Hier kann man sie nachlesen.

Weiterlesen »

Ältere Beiträge «