Kategorienarchiv: Film

SWR-Krimi: “Tatort – HAL”

Der SWR bringt in seiner “Tatort”-Reihe auch Krimis, die in der nahen Zukunft spielen, so auch in “Tatort – HAL”.

Autor und Regisseur Niki Stein geht es dabei um die Logik der Datenauswertung bis hin zur Frage, wer eigentlich die Macht über unsere Daten und unser Leben hat. Der 19. Fall der Stuttgarter Kommissare Thorsten Lannert und Sebastian Bootz dreht sich um den Mord an Elena Stemmle, Schauspielschülerin mit Nebenjobs bei einem Online-Escortservice und bei der Softwarefirma Bluesky.

Ausstrahlung: 28. August, 20:15 Uhr, Das Erste

“Proll out” auf Youtube!

Thomas Zeug ist Medienmacher. Genauer: Animationsmedienmacher. Wie passend, dass er einen SF-Film gemacht … und diesen komplett auf Youtube gestellt hat!

Weiterlesen »

R’ha: Kickstarter

Die Meldung, R’ha würde auf Hollywood-Interesse stoßen, schlug einige Wellen. Der Schöpfer, Kaleb Lechowski, hat sich nun aber dagegen entschieden und sammelt via Kickstarter Spenden für Teil 2. Wo und wann dieser erscheinen wird, ist noch nicht bekannt. Mehr Infos dazu gibt es auf der Kickstarter Projekt Website.

Hier schon mal ein paar Aus-/Einblicke (in Kürze gibt’s dann ein Interview mit Herrn Lechowski hier auf dsf):

Underground Shipdeck003 Ckarsin - Establisher

 

R’ha schon bald in Hollywood?

Bereits vor drei Jahren berichteten wir über einen interessanten Trailer von Kaleb Lechowski. Nun ist offenbar auch Hollywood darauf aufmerksam geworden. Könnte es sein, dass der SF-Film eines Deutschen bald in den Multiplex-Cinemas der USA sowie weltweit zu bestaunen sein wird? Könnte durchaus sein. Deshalb haben wir euch hier noch einmal den Trailer bereitgestellt. Außerdem: der Link zu einem aktuellen Artikel der BZ.

Interview mit den Verantwortlichen von “Wir sind die Flut”

wir sind die flut - titelWie versprochen haben wir weder Kosten noch Mühen gescheut, uns hinter die Kulissen von Berlinale und Filmindustrie zu schleichen und euch Insiderinfos zum neuesten deutschen SF-Film zu präsentieren. Weiterlesen »

Neuer deutscher SF-Film!

In “Wir sind die Flut” von Sebastian Hilger geht es zur Abwechslung mal nicht darum, dass Küstenstädte wegen Klimaerwärmung und Eisschmelze geflutet werden, sondern dass sich ein Meer zurückzieht. “Einfach so”. Warum? Das versuchen Wissenschaftler herauszufinden. Und auch, warum gleichzeitig sämtliche Kinder aus Windholm verschwunden sind …

Weiterlesen »

Sternentreck

So oder so ähnlich könnte sie heißen, die neue Star Trek Trilogie aus deutscher Feder 😉

Aber Spaß beiseite, natürlich freuen wir uns, dass bald  Star Trek Romane von deutschen Autoren herauskommen und zwar bei Cross Cult, ab Juli 2016. Also pünktlich zu “Star Trek Beyond”. Dies meldete die Marketingabteilung des Ludwigsburger Verlags. Weiterlesen »

Curt-Siodmak-Preis 2015

“Hallo, sehr geehrte Science Fiction-Fans!

Es ist wieder so weit: Der Science Fiction Club Deutschland (SFCD) sucht den besten Film und die beste Fernsehserie des Genres, die im letzten Kalenderjahr zu sehen waren. Auf der Website www.curt-siodmak-preis.de könnt Ihr bis zum 2. Juli in diesen beiden Kategorien eine Stimme für Euren persönlichen Favoriten abgeben. Außerdem wird wieder ein Sonderpreis für deutschsprachige Produktionen verliehen. Wenn Ihr an der Abstimmung teilnehmt, könnt Ihr eine Blu-Ray-Box mit allen drei bisherigen Mad Max- Filmen in der ungeschnittenen Fassung gewinnen.

Viel Spaß und viel Glück!

Arno Behrend”

SF-Kurzfilmprojekt “VEDA”

Eine Gruppe von Filmstudenten der Uni Bayreuth plant ein interessantes Kurzfilmprojekt (“VEDA”). Dabei geht es um eine dystopische Gesellschaft, die von Scheinregierungen beherrscht wird. Ein Jugendlicher, der eine Straßengang anführt, muss in dieser Welt irgendwie klarkommen, bis er in ein großes Abenteuer verwickelt wird …

Hier geht’s zur Crowdfunding-Website.

Neustart: Lovecraft-Verfilmung “Die Traumlande” sucht Crowdfunder

Mit “Die Traumlande“ (“The Dreamlands”) könnte uns bald die weltweit erste Verfilmung des Traumlande-Zyklus von H.P. Lovecraft ins Haus stehen – allerdings nur, wenn das Projekt bei der Crowdfunding-Plattform IndieGoGo genug Geld einsammeln kann. DSF unterhielt sich mit Huan Vu, Regisseur und Drehbuchautor der vielfach ausgezeichneten Lovecraft-Verfilmung “Die Farbe” (2010), der sich damit einem weiteren HPL-Werk zuwendet.

Die Farbe (2010)

‘Die Farbe’ (2010)

deutsche-science-fiction.de: Zuletzt hast Du uns “Die Farbe” beschert. Wie war, im Rückblick, das Feedback?

Huan Vu:Die Farbe“ kam bei Lovecraft-Kennern äußerst gut an, wobei die Puristen natürlich durchaus ein wenig mit den Änderungen zu kämpfen haben, die wir vorgenommen haben. Wir hatten die Deutungsmöglichkeiten der Schluss-Sequenz eventuell ein wenig zu sperrig umgesetzt. Bei den meisten Vorführungen, bei denen ich selbst anwesend war, hatte das Publikum direkt nach dem Film eher Schwierigkeiten, das gerade Gesehene und Erlebte einzuordnen.

Wer genau hinsieht, und das gelingt oft eher beim zweiten Mal, der erkennt meist jedoch, dass wir Lovecrafts Geist auch innerhalb unserer erzählerischen Erweiterung sehr treu geblieben sind.

Nun also “The Dreamlands“ (“Die Traumlande“), eine Verfilmung innerhalb der Fantasy-Geschichten von Lovecraft. Du hast offenbar eine Neigung zu sperrigen Dingen, denn diese Stories sind schwer einzuordnen, bislang kaum verfilmt und selbst einige HPL-Fans mögen sie nicht. Warum also gerade die?

'The Dreamlands' (Still)

‘Ausweg aus der kümmerlichen menschlichen Existenz: Flucht in die Traumdimension’

Vielleicht gerade, weil es unerforschtes Land ist. Von “The Colour Out of Space“ gab es zwar einige Verfilmungen, aber niemand hatte das visuelle Konzept, das wir uns überlegt hatten. Und beim Traumlande-Zyklus hatte wiederum niemand bisher die Idee, diese lose Geschichtenreihe zu bündeln und daraus etwas zu machen.

Es stimmt, dass einige Lovecraft-Fans mit diesen Geschichten nicht so viel anfangen können, da sie nicht so viel Finsternis und Monstertentakel aufweisen wie die meisten seiner anderen Werke. Celephais – die Geschichte von einem verarmten, einsamen alten Mann, der in unserer Welt dahinvegetiert und stirbt, aber in seinen Träumen ein König ist und ewig weiterlebt – war schon immer eine meiner Lieblingsgeschichten von Lovecraft.

Der Unterschied zu seinen sonstigen durch und durch nihilistischen Werken ist hier der, dass Lovecraft uns hier einen Ausweg aus der Misere der kümmerlichen menschlichen Existenz bietet: die Flucht in eine Traumdimension. Aber Lovecraft wäre nicht Lovecraft, wenn seine Ausflüge ins Fantasy-Genre nicht dann letztlich doch hinter all der Schönheit und Eleganz ganz viel Melancholie und auch existentielle Bedrohung bereithalten würde. Diese Gegensätze und diese Spannung filmisch umzusetzen, darauf freue ich mich.

The Dreamlands bei Indiegogo

Indiegogo: ‘Es steckt viel Arbeit und Vorbereitung dahinter’

Du sammelst Geld via Crowdfunding auf IndieGoGo. Bleibt heute nur dieser Weg, Filme im Genre der Phantastik zu finanzieren? Und reicht das überhaupt?

Im Falle eines erfolgreichen Crowdfundings werden wir auf jeden Fall auch die klassischen Finanzierungswege anstrengen. Mit Kapital und Publikumszuspruch ausgestattet, wird es hoffentlich leichter sein, auf Wohlwollen zu stoßen. Für eine solche Produktion wie die unsrige sieht es sonst schwierig aus. Wir sind weder das übliche kleine, lokale Arthouse-Sozialdrama noch sind wir Constantin Film, die eine große Komödie mit Schweiger und Schweighöfer drehen. Und dann auch noch die düsteren Fantasy-Visionen eines H.P. Lovecraft – ohne den Support des Publikums im Vorfeld sehe ich da eher schwarz.

Natürlich ist so ein Crowdfunding aber auch nicht gerade der minder einfachere Weg. Es steckt viel Arbeit und Vorbereitung dahinter, und man ist abhängig davon, wie sehr das Projekt in den Medien verbreitet wird.

traumlande_keyAnders als “Die Farbe“ machst Du diesen Film gleich international, in englischer Sprache. Versacken wir hier zuweilen in der Provinzialität?

Ich würde die “Die Traumlande“ gerne wieder auf deutsch drehen. Aber es wäre eben fraglich, ob dann genug Crowdfunding zusammenkommen würde, um ein Projekt dieser Größe zu tragen. Crowdfunding ist beispielsweise in den USA viel verbreiteter und anerkannter, was an der amerikanischen Kultur liegt, wo man es gewohnt ist, Eigeninitiative zu zeigen.

Hier in Deutschland hinkt die Entwicklung noch etwas hinterher. Man ist es gewohnt, monatlich die GEZ-Gebühr zu überweisen und dann unabhängig vom Geld etwas vorgesetzt zu bekommen, was man selbst nicht ausgesucht hat. Siehe auch die hochwertigen Fernsehserien der Gegenwart – die allermeisten stammen von Bezahlsendern, oder neuerdings Video-on-Demand-Anbietern wie Netflix.

Ergo: Ja, ich fürchte, das deutsche Film-Fernseh-System, das aus der Zeit nach dem 2. WK stammt, führt dazu dass man hierzulande solchen Trends hinterherhecheln muss. Und wenn wir nicht aufpassen, dann sind wir hier irgendwann komplett abgehängt.

Du bist auch beteiligt an der Initiative “Neuer Deutscher Genrefilm“. Was ist das und wieso brauchen wir das?

Die Gruppe wurde Ende 2012 gegründet, um uns Nachwuchs-Genrefilmemachern eine Plattform und ein Sprachrohr zu ermöglichen. Uns geht es um Filmgenres, die in Deutschland lange verpönt waren, eben zum Beispiel Science-Fiction, Fantasy und Horror. Wir fordern, dass auch hier mehr Mut bewiesen wird und dass die kulturelle Bandbreite geöffnet wird.

'The Dreamlands': 'Wir brauchen ein subversives Genrekino'

‘Wir brauchen ein subversives Genrekino’

Wir schätzen auch den Autoren- und Kunstfilm und die typisch deutschen Krimis und Komödien. Aber wir wollen nicht nur diese Art von Kino.

Wir brauchen auch das subversive Genrekino, das abseitigere Themen anspricht und verhandelt. Und in anderen Ländern funktioniert das ja auch wirtschaftlich sehr gut. Hier bei uns ist sehr schwierig, denn auch das Publikum ist verständlicherweise kritisch eingestellt bzgl. Genrefilmen aus heimischen Gefilden. Es besteht keine ausgeprägte kulturelle Tradition und man wurde oft enttäuscht durch die wenigen Testballons der Industrie. Unsere Gruppe versucht für Vertrauen zu werben, damit wir Chancen zu bekommen uns entwickeln zu können.
(Mehr dazu auch hier bei DSF.)

'The Dreamlands' (Still)

‘Irgendwo zwischen elegischer Naturmystik und morbid-abgründigen Phantasien’

Kannst Du filmische Vorbilder nennen?

Bei “Die Farbe“ ist es schwierig, Vorbilder zu benennen. Beispiele für die Verwendung von Farbe in sonst schwarzweißen Bildern kennt man aber z.B. ja von “Schindlers Liste“ oder “Sin City“. Der deutsche Expressionismus hat ansonsten natürlich auch einen starken Einfluss gehabt, so wie auch Film-Noir-Filme und der italienische Neorealismus.

Bei “Die Traumlande“ sind Caspar David Friedrich und der polnische Künstler Zdzislaw Beksinski zwei wichtige visuelle Ausrichtungspunkte für mich. Irgendwo in dieser Spannung zwischen elegischer Naturmystik und morbid-abgründigen Phantasien werden wir unsere Spielwiese abstecken.

Ansonsten gibt es drei Filme, die ich in dem Kontext gerne nenne: “Pans Labyrinth“, “The Fountain“ und “The Fall“. Wer diese Filme mochte, wird sich in unseren Traumlanden gut aufgehoben fühlen.

Huan Vu (Foto: Elisabeth Mochner)

Huan Vu (Foto: Elisabeth Mochner)

Was machst Du, wenn’s klappt?

Förderanträge, zusätzliche Finanzierungsgespräche, Casting, Drehortsuche, Kostümdesign, Setbauten, usw. usf. Die üblichen nächsten Schritte eben. Die Dreharbeiten finden auf jeden Fall erst nächstes Jahr statt.

Und wenn’s nicht klappt?

Da, falls wir die Zielsumme nicht erreichen sollten, alles wieder zurückfließt, würde das Projekt erst einmal gestoppt werden.

Und na ja, klingt vielleicht komisch, aber ich würde mich dann vermutlich erst einmal entspannen und das Leben für eine Zeit lang ein wenig ruhiger angehen. Die Teaser-Trailer und die Kampagne kosten ja viel Zeit und Energie. Es wird ja auch Sommer sein, da rufen das Freibad und die Fußball-Weltmeisterschaft … Im Prinzip also eine Win-Win-Situation!

[UPDATE:]
Die erste Runde ist gescheitert, doch Huan gibt nicht auf und entspannt sich auch nicht. Er hat das Crowdfunding mit einem anderen Modell neu gestartet: Ein Teil des Geldes kommt jetzt von Investoren, sofern ein (nunmehr kleinerer) Teil des Geldes über Crowdfunding hereinkommt. Wir wünschen ihm viel Glück!

Links:
the-dreamlands.com/de/ – offizielle Webseite
indiegogo.com/projects/the-dreamlands – neue Indiegogo-Crowdfunding-Kampagne
the-dreamlands.com/de/blog/ – Produktionsblog “700 Stufen”

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge

Diese Webseite speichert anonymisierte User Agent-Daten zu statistischen Zwecken entsprechend der europäischen Datenschutzverordnung. Wenn Sie möchten, dass diese Daten nicht gespeichert werden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, um diese Entscheidung für ein Jahr zu merken. Zustimmen - Ablehnen This website stores anonymous user agent data for statistical purposes. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
1078