Kategorienarchiv: Neuerscheinungen

Neu: Ren Dhark “Weg ins Weltall” Band 77

REN DHARK “Weg ins Weltall” Band 77 ist unter dem Titel “Seuchenherd Milchstraße” erschienen.

 

Die Wissenschaftler an Bord der POINT OF haben gut und schnell gearbeitet, ein Gegenmittel gegen die auf der Siedlerwelt Sahara grassierende Seuche scheint gefunden zu sein. Bert Stranger, der von der Krankheit gezeichnete Starreporter von Terra-Press, stellt sich als Proband für das Heilmittel zur Verfügung, doch das zeigt unerwartete Nebenwirkungen.
Für Ren Dhark und seine Getreuen fängt damit der Kampf gegen denjenigen, der unschuldige Welten mit tödlichen Krankheiten überzieht, jedoch erst an, denn die Galaxis scheint sich zu verwandeln in den Seuchenherd Milchstraße…

Autoren: Jan Gardemann, Achim Mehnert und Nina Morawietz; nach dem Exposé von Ben B. Black.

Hardcover, 272 Seiten
Herausgegeben von Ben B. Black
Unitall Verlag
EUR 16,90

http://www.hjb-shop.de/ren-dhark/weg/77.htm

Neu: “Anderzeiten” von Helmuth W. Mommers


Soeben bei p.machinery erschienen ist eine Sammlung von Kurzgeschichten von einem der Altmeister der deutschsprachigen SF-Kurzgeschichte: Helmuth W. Mommers.

Auf über 500 Seiten finden sich 26 Geschichten verschiedener Subgenres, alle aus der Schaffensphase nach der Jahrtausendwende.

Das Buch ist als Hardcover und E-Book zu haben.

Info+Bestellmöglichkeit bei p.machinery

Neu: Shadowrun – “Orks weinen nicht” von Jan-Tobias Kitzel

Seit kurzem erhältlich ist der zweite Band der “neuen” deutschen Shadowrun-Romanserie, die bei Pegasus erscheint (Interview zum Thema): “Orks weinen nicht”. Der Band wurde von Jan-Tobias Kitzel verfasst und spielt wie schon Band 1 im Rhein-Ruhr-Megaplex.

Weitere Infos beim Verlag

 

Neuer Kurzfilm: “Das Internet der Dinge”

Unter dem Label “Übermorgen Film” hat sich eine Gruppe deutscher SF-Autoren zusammengetan und aus Uwe Hermanns Kurzgeschichte “Das Internet der Dinge” (die kürzlich den Kurd Laßwitz Preis gewann) einen Animationsfilm gemacht. Der Film ist acht Minuten lang und kostenlos bei youtube zu sehen – und natürlich bei uns, denn auch wir können youtube-Filme einbetten:

 

Offenbar soll dies nicht der letzte “Übermorgen Film” sein, so dass man gespannt sein darf, was sich die Kollegen um Uwe Hermann und Uwe Post als nächstes ausdenken.

Neu: NOVA 26

In diesen Tagen erschien Ausgabe 26 des deutschen SF-Magazins NOVA. Nachdem Ausgabe 25 mit starker Verzögerung noch im Amrûn-Verlag herausgekommen war, hat das Magazin jetzt bei p.machinery ein neues Heim gefunden.

NOVA 26 bringt u.a. Storys von Marc Späni, Thorsten Küper, Michael K. Iwoleit und Norbert Stöbe sowie mehrere sekundärliterarische Inhalte.

Zugleich wurde ein Teil des Teams ausgewechselt, so dass man gespannt sein darf, wie sich das “neue Nova” präsentiert.

Alle Infos zur Ausgabe und Bezug

Neu: Ren Dhark “Weg ins Weltall” Band 76

Neu erschienen ist REN DHARK “Weg ins Weltall” Band 76 unter dem Titel “Makrito”:

Ren Dhark und seine Getreuen folgen einem Notruf, der sie auf die Siedlerwelt Sahara führt. Die dortigen Behörden mauern jedoch und verbitten sich jegliche Einmischung. Nach und nach wird der Besatzung der POINT OF klar, dass auf dem Planeten nicht alles so ist, wie es zu sein scheint. An einem anderen Ort und zu einer anderen Zeit wird ein Kind geboren, dessen anfangs normales Leben einschneidende Veränderungen erfährt. Das führt im weiteren Verlauf zu einer Entwicklung, die so niemand vorausgeahnt hat. Der Name dieses Kindes lautet Makrito …

Autoren: Jan Gardemann, Achim Mehnert und Nina Morawietz ; nach dem Exposé von Ben B. Black.

 

Ebenfalls neu ist Band 37 der Serie Ren Dhark “Unitall” unter dem Titel “Tod der Schwarzen Garde!” von Jan Gardemann:

Im April des Jahres 2072 hat die Sonne dank der unermüdlichen Arbeit der Synties endlich wieder ihren alten Zustand erreicht, und auf der Erde herrschen nach der Vereisung wieder normale klimatische Bedingungen. Die Menschen haben sich gerade bei ihren Freunden für deren unermüdliche Hilfe bedankt und sich von ihnen verabschiedet, da wird in einer verlassenen Station auf dem Mars Alarm ausgelöst. Die Schwarze Garde soll sich der Sache annehmen, doch die Männer stoßen schnell auf einen erbitterten Gegner, der nur ein Ziel zu kennen scheint: Tod der Schwarzen Garde!

Jan Gardemann schrieb einen rasanten SF-Roman, der im Ursprungssystem der Menschheit spielt, bei dem die Ursachen für den aktuellen Konflikt aber dennoch in einer anderen Galaxis liegen.

Alle Infos und Bestellmöglichkeit findet ihr wie immer im hjb-shop.

Neu: “Iwans Weg” von David Grade (Shadowrun-Roman)

Schon lange verfügt der deutsche Pegasus-Spieleverlag auch über die Romanrechte am Shadowrun-Universum. Zuvor erschienen bereits zig Romane bei Heyne und bei Fantasy Productions. Abgesehen vom Rollenspiel-Material hat man sich nun dazu entschlossen, eine neue Romanserie aufzulegen – und zwar von deutschen Autoren, weitgehend in Deutschland spielend. Im Deutschland der Sechsten Welt, um genau zu sein.

Den Anfang macht mit “Iwans Weg” ein Roman, der im Ruhrgebiet des Jahres 2078 spielt – genaugenommen in Dortmund. Gleichzeitig legt damit der Autor David Grade (aus Dortmund) seinen Debütroman vor.

Deutschland 2078 – die Welt hat sich verändert, die Magie ist erwacht, Mysterien sind auferstanden und Megakonzerne regieren das Geschick der Welt. Der junge Hacker Iwan stammt aus einem Gebiet voll Chaos und Anarchie mitten im Rhein-Ruhr-Megaplex: der Dortmunder Nordstadt. Der verzweifelte Mensch versucht alles, um einen Weg ans Licht zu finden. Als er scheitert, ist seine letzte Hoffnung die Seelie Mae. Doch ein dunkles Geheimnis umgibt diese Fee. Und sie ist auf der Flucht, verfolgt von skrupellosen Mördern. Der brutalste unter ihnen ist Rhoslyn, der sich in einer Schneise der Zerstörung durch die für ihn neue Welt von Matrix und Maschinen fräst. Auch ein Team Shadowrunner wird zur Jagd auf Mae erpresst. Jäger und Gejagte erzeugen einen Strudel aus Gewalt und Alpträumen, der Iwan für immer zu verschlingen droht.

Das knapp 350 Seiten starke Taschenbuch ist für EUR 12,95 überall erhältlich, wo es Bücher gibt. dsf wird in Kürze eine Rezension bringen und ausführlich über Shadowrun in Deutschland berichten.

Weitere Infos gibt’s direkt bei Pegasus

Neu im Kino: “REWIND – Die zweite Chance”

Am 3. Mai startet in den Kinos ein SF-Spielfilm des deutschen Filmemachers Johannes F. Sievert: “REWIND – Die zweite Chance”.

Kommissar Richard Lenders ermittelt in einem Mordfall. Als er und sein Kollege bei der Autopsie auf einen implantierten Chip im Kopf des Opfers stoßen, werden sie mit der abwegigen Möglichkeit konfrontiert, dass der Tote eventuell aus einer anderen Zeit stammt. Lenders lernt er ein Team von Teilchen-Physikern kennen, die ihm helfen sollen, die komplexen Formeln, die man bei dem Toten fand, zu entschlüsseln.

Ein weiterer Mord geschieht, der einem ähnlichen Muster zu folgen scheint. Während die Kommissare versuchen den Mörder zu finden, wächst in Lenders eine Sehnsucht: könnte er den Chip nutzen, um die Morde zu verhindern und seine eigene Vergangenheit zu ändern?

Schaut euch den Film in einem Kino eurer Wahl an oder besucht eine der Premieren:

Mittwoch, 25. April 20.00 Uhr Filmpalast Köln – NRW Kinopremiere

Freitag, 27. April 20.30 Uhr Lichtwerk Bielefeld – Preview

Sonntag, 29. April 18.00 Uhr Stiftung Planetarium Berlin – Premiere

Donnerstag, 10. Mai Filmgalerie Regensburg – Filmgespräch

Hier ist der Trailer:

Mehr Infos zum Film gibt es hier.

Neu: Ren Dhark “Weg ins Weltall” Band 75

REN DHARK “Weg ins Weltall” Band 75 ist unter dem Titel “Kharamaks Geschäfte” erschienen:

Kaum ist die POINT OF in die Milchstraße zurückgekehrt, fängt sie einen Notruf auf. Ren Dhark und seine Getreuen gehen dem nach und fliegen dabei in das Gebiet der Nögk ein. Mit diesem kriegerischen Volk besteht zwar seit einiger Zeit ein Friedensvertrag, dennoch ist Vorsicht angebracht. Und tatsächlich kommt es zu einem Konflikt, der sich vor allem um eines dreht: Kharamaks Geschäfte …

Autoren: Jan Gardemann, Achim Mehnert und Nina Morawietz; nach dem Exposé von Ben B. Black.

Weitere Infos beim Verlag

Hörspiel-Adaptionen von H. G. Wells

Bei Folgenreich sind zwei neue Hörspiele erschienen. Zum einen die zweiteilige Adaption von H. G. Wells’ “Zeitmaschine” sowie eine weitere Adaption von seinem “Imperium der Ameisen“. Insgesamt sollen so sechs Hörspiele als Hommage an den berühmten englischen Schriftsteller erscheinen. Verantwortlich hierfür zeichnet Oliver Döring, bekannt von Hörspielproduktionen wie John Sinclair, Star Wars oder End of Time. In besagter Reihe wird später natürlich auch der Klassiker “Krieg der Welten” erscheinen.

Weiterlesen »

Ältere Beiträge «